Das Containerdorf wird ab der kommenden Woche die ersten Asylbewerber aufnehmen

Pres­se­mit­tei­lung des 1. Bür­ger­meis­ters Dr. Karl­heinz Ste­phan vom 31. Juli 2015:

postit PresseDas Containerdorf an der Bürgermeister-Götz-Straße wird ab der kommenden Woche die ersten Asylbewerber aufnehmen können, nachdem die letzten Installations- und Reinigungsarbeiten durchgeführt worden sind. Wie bereits berichtet, bietet die Anlage Platz für insgesamt 94 Flüchtlinge.

Anders als ursprünglich geplant, können die in der Stadthalle untergebrachten Asylbewerber nach der Diagnose eines Windpockenfalls noch nicht sofort umziehen, sondern müssen noch solange dort bleiben, bis eine Weiterverbreitung der am Donnerstag diagnostizierten Krankheit ausgeschlossen werden kann. Wann dies möglich sein wird, entscheidet das Gesundheitsamt, das sofort nach Bekanntwerden der Infektion alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet und mit Hilfe der ehrenamtlichen Begleiter umgesetzt hat.

Risikopersonen wie die junge Mutter mit ihrem wenige Tage alten Baby sowie eine schwangere Frau wurden sofort evakuiert. Bis Freitag-Mittag waren alle Kinder und Jugendlichen geimpft. Auch bei den erwachsenen Bewohnern der Stadthalle wurde die Empfehlung, sich impfen zu lassen, ausgesprochen. Die ARGE Silberne Raute koordinierte die Impftermine bei den Ärzten und ehrenamtliche Begleitpersonen führten die Menschen in die Arztpraxen. So konnte auch diese vorher nicht geprobte Situation unaufgeregt bewältigt werden.

Ich werde nicht müde werden, diesen beispielhaften Einsatz von freiwilligen Helfern als gelebte Menschlichkeit und Dienst am Nächsten hervorzuheben. Diese Helfer tun das, nicht um sich wichtig zu machen, sondern weil es auch zutiefst befriedigend  ist, den Dank und die Freundschaft derjenigen zu spüren, denen man in einer fremden Umgebung und wahrscheinlich auch in einer befremdlichen Situation beigestanden hat.

Nach der vom Landratsamt aktuell verteilten Statistik sind inzwischen 65 Flüchtlinge in Schrobenhausen angekommen. Weitere werden folgen. Hochwahrscheinlich weitere 28 schon in der kommenden Woche. Sie werden die ersten sein, die in das neue Containerdorf einziehen.

Kommentar verfassen